Wasser für Uganda

Wasser für Uganda

PDG Regina Risken besuchte Ihre Projekte in Uganda

Wasser für Uganda

Am Ende der aktuellen Projektförderung besuchte PDG und Initiatorin Regina Risken das Projekt "Wasser für Uganda" vor Ort.

Bilderserie Uganda Stand Januar 2017

Wasser für Uganda, die aktuellen Entwicklungen

Regina Risken bedankt sich bei den Spendern

PDG und KA Regina Risken hat sich persönlich und schriftlich bei den Mitgliedern für die großzügige Spende für die Jubiläumsactivity "Wasser für Uganda" bedankt.

Dazu schreibt sie: "Dank Ihrer Unterstützung haben wir unser gemeinsames Ziel für das Lionsjahr 2024/2015 erreicht: Die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen von mehr als 10 000 Menschen in Uganda -Zugang zu sauberem Wasser., bessere Hygienebedingungen und Zugang zur Bildung für junge Menschen, die nun zur Schule gehen können, statt täglich kilometerweite Strecken für die Wasserversorgung der Familie zurücklegen zu müssen".

Nachdem die Lions Clubs International Foundation (LCIF) die beantragten Mittel zu 100% bewilligt hat, stehen nun einschließlich unserer Spenden 120.000 US Dollar für das Projekt zur Verfügung. Damit ist die Maßnahme finanziell gesichert. Der nächste Schritt ist jetzt die unmittelbare Vorbereitung zum Beginn der Baumaßnahmen im Distrikt Mukono in Uganda. In Abstimmung mit den Lions vor Ort und Arche Nova e.V.

PDG Regina Risken wird über den Fortgang des Projektes auf dieser Seite weiter berichten. 

Was macht eigentlich Wasser für Uganda ?

IPDG Regina Risken gibt einen Zwischen- und Sachstandsbericht

Gemeinsam mit den insgesamt 18 Frauengruppen, die Katosi Woman Development Trust (KWDT) im Projektgebiet betreut, wurden zunächst die einzelnen Projektstandorte ausgewählt. Wie bereits erläutert, ist es in dieser Projektregion besonders wichtig, die Gemeinden eng in das Projekt einzubeziehen und zu betreuen, um den Erfolg des Projektes auch langfristig und nachhaltig sichern zu können. Außerdem wurden im Dezember die Materialien für den Bau des Wassertanks und der Toilettenblöcke an der St. Andrews Kisoga Grundschule gekauft sowie erste Detailplanungen der Toilettenanlagen an der Bootsanlegestelle Bugula durchgeführt.

Den gesamten Zwischenbericht lesen Sie bitte in diesem LINK